Aufgabenstellungen
Wie könnte ein auf Batteriedaten basierender digitaler Service aussehen?

Digitale Services für die Mobilität von Morgen

Cloud Systeme und Digitale Services nehmen zukünftig einen deutlich höheren Stellenwert in der Automobilindustrie ein.

Dieses breite Feld vereint drei Dimensionen:

  • Technologie (z.B. Backend Development in der Cloud)
  • Ökonomie (z.B. Geschäftsmodelle für Cloud basierte Dienste)
  • Design (z.B. modernes und benutzerfreundliches User Interface).

Ein überzeugender Service beruht auf der Zusammenführung von Kompetenzen aus allen drei Bereichen.

Auf realen Fahrzeugdaten basierende digitale Dienste gibt es schon heute. Dabei sind Realdatenerhebungen essentiell für die Entwicklung eines Services, der etwa den Komfort des Kunden erhöht oder Betriebskosten spart.

Automobilzulieferer wie die DRÄXLMAIER Group können zusätzlich zahlreiche Produktions-, Logistik-, und Engineeringdaten nutzen. DRÄXLMAIER besitzt das Know-how, diese Potenziale zu identifizieren und Problemstellungen zu lösen. So entstehen viele Möglichkeiten zur Entwicklung von innovativen Dienstleistungen, auch in Zusammenarbeit mit den OEMs.

Wie könnte ein auf Batteriedaten basierender digitaler Service für den Endkunden (Autobesitzer) oder für B2B2C (Leasing-Firmen, Gebrauchtwarenhändler,…) aussehen? Entwickeln Sie ein schlüssiges Konzept für einen digitalen Service und nehmen Sie hierbei die Sicht eines Automobilzulieferers ein. Zeigen Sie insbesondere, welche Vorteile  der digitale Service ( z.B. Predictive Maintenance, Kostenreduzierung, Marketing,..) für den Automobilzulieferer, OEM, Leasing-Firma oder Endkunden ergibt.

Zu betrachtende Aspekte könnten sein:

  • Finanzielle, betriebswirtschaftliche Betrachtungsweisen anhand der Batteriedaten
  • Restwertbestimmung der Batterie
  • Flottenmanagement
  • Integration eines digitalen Zwillings zur Unterstützung des digitalen Service

Präsentation zu Hintergrundinformationen für die Aufgabenstellung zum Thema Trends in der Automobilindustrie